Bummelkranich – A Sunday Joint by Hannes & icke

Bummelkranich – A Sunday Joint by Hannes & icke

Hannes war mal Teilnehmer meiner Dj Week in der EMS. Dann fragte er mich nach Feedback für ein Mixtape. Musikalisch fand ich es sehr sehr gut. Zum Mixing konnte ich wenig sagen, ich hörte die meisten Übergänge nicht…
Und so kam es, dass wir den jungen Mann mehrmals auf den Klunkerkranich einluden, wo er jedes Mal einen Spitzenjob machte.
neulich schafften wir es dann endlich, mal ein Back2back-Set zu spielen, das sogleich von den Blogrebellen für tauglich erklärt wurde, ein Sunday Joint zu werden.

Download des Sets bei hearthis

Neuer Mix – Schall & Hauch

Neuer Mix – Schall & Hauch

Der letzte Abend im Klunkerkranich war sehr sehr schön. Ich war perfekt im Flow und das hört sich dann so an:

Tracklist

01 Andrea Benini – Syncussion
02 Theo Parrish – Electric Alleycat
03 Tosca – Love Boat (Shanti Roots & Scheibosan Distraction Version feat. Jesskitty)
04 Kyrill & Redford – Mutterkorn (Original Mix)
05 Ponty Mython – Appreciate It While It’s Not Too Late
06 Kyrill & Redford – Superstition (Lukas Endhardt Remix)
07 Makossa & Megablast – Soy Como Soy (Rodrigo Gallardo Remix)
08 Makossa & Megablast – Soy Como Soy (Sabo feat. Mendrix Remix)
09 Soulphiction – Maybachswagger
10 Luca Musto – Parabel (Iorie’s Black Forest Mix)
11 Marco Tegui & Vruno – Untitled Bong
12 Gottlieb Scheppert – Open Doors (Original Mix)
13 Soktakuri Pampa – Chahuayco (Original Mix)
14 Luca Musto – Let me down
15 POLOCORP – Silva nativitatis
16 Tunnelvisions – Kahana (Luca Musto Remix)
17 Close Counters – REMAIN IN YOUR SEATS

icke in Davos und auf dem Klunkerkranich

icke in Davos und auf dem Klunkerkranich

Das kommende Wochenende wird hart und schön! Drei Gigs in drei Tagen und noch dazu drei mit so unterschiedlichem Programm, das wahrscheinlich kein Track doppelt laufen wird. Ich freu mich.

Am Wochenende zieht die Tour des Suisse durch Davos und die dortige Remixbar hat mich eingeladen, das musikalische Programm dafür zu gestalten. Am Freitag gibt es Funk, Soul und Disco im Original aber sicher auch geremixt auf die Ohren.
So in etwa stelle ich mir das vor:

Am Samstag wird das Motto „Untz Untz Untz“ sein. Sprich, es geht um House und um House und ausserdem eventuell noch House und dann more fucking House. Alles klar?

Dann eine kleine Mütze Schlaf und direkt in den Klunkerkranich, wo ab 16:00 Uhr der zweite Real-Life-Sunday-Joint stattfindet. Bevor ich doort an die Decks darf, wird aber Kollegin Nilo eine Stunde persischen Funk und Bossa Nova auf die Teller werfen, worauf ich mich schon sehr freue. Mindestens ebenso super: Die Jungs von der Welle One Love injizieren uns danach ihren Liebesüberschuss direkt ins Herz, bevor ich mit discoidem Stuff aller Art den Abend beschließen werde.

Dann falle ich um und schlafe bis Mittwoch oder so…

icke @ Swing & Wine Avenue, Karneval der Kulturen 2016

icke @ Swing & Wine Avenue, Karneval der Kulturen 2016

Viel hatte ich mir nicht erwartet von meinem Auftritt bei der Swing & Wine Avenue auf dem Karneval der Kulturen. Das Wetter spielte einfacch nicht richtig mit. Saukalt wars.

At the Swing & Wine Cantina #kdk #electroswing #party #openair

Ein von Blogrebellen (@blogrebellen) gepostetes Video am

Aber das störte die tanzwütigen Menschen an der Zossener Brücke überhaupt nicht. Von Anfang war die Stimmung super bis grandios. Trotz viel zu dünner Anlage würde geschwooft, gerockt und gejubelt als ob es kein Morgen gäbe. Vielen Dank an Swing Patrol und Electro Swing Revolution für die Einladung, an den Regenguss dafür, dass er ganz knapp an uns vorbeirauschte und an die Crowd für zwei wunderbare Stunden, die ich sehr genossen habe. Wir sehen uns wieder!

Tracklisting:
01 Electronic Swing Orchestra – Clint Eastwood
02 KID Kasino – Swingin‘ On Nuthin‘
03 Lisa Bassenge – Lass die Schweinehunde heulen
04 The Electric Swing Circus – Bella Belle (The Noisy Freaks Remix)
05 Rich Vom Dorf – Mochacho & Chicacabra (Mollono.Bass Remix)
06 The Correspondents – Bad Ragsaw Boogie
07 Movits – Fel del av garden !!!
08 Big Maybelle – Pretty good love (Mr.Large edit)
09 Bart & Baker – The Swing Phenomenon (Radio Edit) [feat. Nicolle Rochelle]
10 [dunkelbunt] & Alix -EGAL
11 Lynn Vanderschaeghe Deluxe – Pony
12 Mister T. – Swingin Around
13 Swing Republic – My Baby Bad
14 Gregory Porter – Liquid Spirit
15 Club des Belugas – Straight to Memphis (feat. Brenda Boykin)
16 Master Wel – When I Was A Sperm (norman’s Radio Vibe)
17 Palov -That’s All Folks
18 Frohlocker – Hipbrass
19 Dream Warriors – My Definition Of A Boombastic Jazz Style (echo Mix)
20 Velvet 99 – These Boots Are Made For Walkin´ (12 Inch Beat Mix)
21 The Busters – Ca plane pour moi – French Toast
22 Madness One – Step Beyond…
23 Califfo de Luxe- Tetris (8Bit Ska)
24 Erwin & Edwin – Paris
25 C2C – Happy
26 Odjbox – Teresina
27 Sound Nomaden – Cantina Band (Sound Nomaden Remix)
28 VINTAGE REMIX ALLSTARS – The Punk Panther (Nucky remix)
29 Elvis Presley – Blue Suede Shoes (Marcelo Flix Remix)
30 Erwin & Edwin – Kobra
31 Jazzotron – Let’s Go (Jamie Berry Remix)
32 Herr Tischbein – Blume
33 Dutty Moonshine – Takin‘ It Back
34 Apollo 440 – Krupa
35 Kitten & The Hip – Shutup & Dance (James Copeland remix)
36 ??? – Tha Groom
37 Basement Jaxx – Do Your Thing
38 Parov Stelar – A Night In Torino
39 Wolfgang Lohr – The Swing Phenomena
40 Kitten & The Hip – Ain’t No Other Man
41 Loot & Plunder – Thinkin Bout Your Body (Cousin Culo Edit)
42 Dimie Cat – Ping Pong (Remix)
43 The Captain – In the Summertime (Swing Hop Mix)

icke beim Sunday Joint auf dem Klunkerkranich

icke beim Sunday Joint auf dem Klunkerkranich

Das war ja mal ein Auftakt nach Maß! Die Premiere des fleischgewordenen Sunday Joints auf dem Neuköllner Klunkerkranich hat uns allen sehr viel Spaß gemacht. Um 22:00 als ich mein Set anfing, war ich schon seit 16:00 im Laden und die doch recht lange Zeit war wie im Flug vergangen. Das ist denn lieben Menschen geschuldet, mit denen ich Gespräche führte, aber auch der derben Aussicht über Neukölln.

IMG_2236

Der Klunkerkranich ist eine Wahnsinnslocation auf dem sehr nette und dabei immer professionelle Menschen arbeiten. Wir haben uns sehr wohl gefühlt bei euch.

Das hört man den Sets auch an, finde ich. Peter stimmte uns mit Downbeats, House und Klassikern ein. Ronny und Rudi grooveten uns auf ihre Dubtechno und Deep-House-Mische ein, Figub Brazlevic boom bapte uns in den Sonnenuntergang. Und mein Set? Nun, einerseits ist es genau so, wie ich es haben wollte. Downbeats, Slow House, Cosmic, alt und neu, House mit Marimbas oder Blues drin, usw. Genau die Mischung, die ich mir vorgestellt hatte. Aber ich höre an allen Ecken und Enden heraus, dass Julian fehlt, der leider krank war. Die Kranichsache ist unser Baby und es fühlte sich einfach nicht richtig an, ohne ihn zu spielen. Junge, komm bald wieder! Gute Besserung von uns allen an dieser Stelle.

Tracklist:

01 Craig Bratley – Birdshell (6Th Borough Project Shell Toe Remix)
02 PARETO, Luiz – The Vibe (Irregular Disco Workers Nufunk Explosion)
03 John Talabot – Korlee
04 Romare – Work Song
05 Brian Briggs – Aeo (pt. 1 & 2)
06 The Unknown Cases – Masimbabele (Robi Insinna/Headman Rework)
07 Zaza – Dschungel Liebe (todd Terje Edit)
08 Nina Hagen – African Reggae (johnwaynes Black Culture Special Edit)
09 Vangelis – Let it happen (Beatfanatic remix)
10 Ilya Santana & Pete Herbert – Quasar (pete Herbert Remix)
11 Hubbabubbaklubb – Mopedbart
12 Hal Incandenza – Little Mountains (Original Mix)
13 Discoshit – Da Shit (We Lost) – Discoshit
14 Jay Shepheard – Pipes N Sneakers
15 Rinder And Lewis – Willie And The Hand Jive (todd Terje Re-kutt)
16 Marc Romboy Vs. Stephan Bodzin – Atlas
17 Mid Air – Ease Out (The Revenge Edit)
18 Tj Kong & Nuno Dos Santos – Dropout
19 Justus Köhncke – Schwabylon
20 Ruben & Ra – Everybody Loves Good Music
21 Cymande – Bra (Danny Krivit Re-Edit)
22 Concept Neuf – The Path (Sofrito Edit)
23 Kollektiv Turmstrasse – Lapacha (Lake People’s Slow-Lap Remix)
24 Mop Mop – Kamakumba (Simbad Dub)
25 Filippo Moscatello – Kleinmond
26 Show-B – Moory
27 Session Victim – Random Blues
28 Ava & David Keno – Walking Boots
29 Soul Center – Boot Box
30 Session Victim – Black Betty
31 Majid Bekkas – African Blues (Luca Musto Remix)
32 Cultural Vibe – Ma Foom Bey (Love Chant Version)
33 Bunny Mack – Supafrico
34 Watch Tv – Wild Safari (feat. Gene Garcia) (darshan Jesrani Monkey Mix)
35 Elektro Guzzi – The Grist

IMG_2244

Ach ja, am Sonntag, den 19. Juni ist die nächste Gelegenheit, mit uns den Sunday Joint im Real Life zu zelebrieren. Wir freuen uns schon darauf!

IMG_2250

This Ain’t Bristol –  Maximono Selections in the Mix

This Ain’t Bristol – Maximono Selections in the Mix

Endlich gibt es wieder eine neue Compilation von This Ain’t Bristol. Und sie ist noch fetter geworden, als Nummer 1, 2, und 3.

Nach wie vor geht es um UK- und Garage-House mit ordentlich Dreck unter den Fingernägeln und natürlich bösen Bässen, wie man sie sonst eher von Bassmusik kennt. Und genau das ist der Grund, warum ich Garage-House im Allgemeinen und This Ain’t Bristol so mag. Die Musik steht mit einem Bein fest im klassischen House, kann aber ihre Nähe zum UK-Hardcore-Continuum nicht leugnen. Diese Verwandschaft mit britischer Bassmusik bedeutet, dass so etwas wie die gepflegte und urdeutsche Deep-House-Langeweile keine Chance hat. Vielleicht wird This Ain’t Bristol deswegen von Groove, Debug und Co so beharrlich totgeschwiegen, was ich echt schade finde. Gottseidank scheint das keine negativen Auswirkungen zu haben. Die Partyreihe in Hannover läuft und die aktuelle Compilation ist schon auf Platz 1 der Beatport-Charts, wo der Sampler noch bis 6. Mai exklusiv verkauft wird.

Ich selbst bekam die Promos vor ein paar Tagen und war sofort restlos begeistert, was zu einem ganz besonderen Rekord führte: Genau zwei Stunden und 59 Minuten nachdem ich die Maximono Selections in meine Musikbibliothek importiert hatte, tat ich dasselbe nochmal mit einem Mixtape aus ebenjenen Tracks. Das ist mir noch nie passiert, war aber offensichtlich nötig. Der Sound schreit förmlich danach, ineinander verschraubt zu werden. Die Tracks sind abwechslungsreich und verschieden, aber es zieht sich soundmäßig ein roter Faden durch. Maximonos Selection ist extrem tight, ich gehe davon aus, dass alle Tracks gemeinsam gemastert wurden. Dieses Mixtape zu machen war mir ein inneres Fusion-Festival. Ich mag das Ergebnis jedenfalls sehr gerne und bin mir jetzt schon sicher, dass die Maximono Selections, egal ob ich Tracks daraus auflege oder mir meinen Mix anhöre, ihren fixen Platz im Soundtrack dieses Frühling und Sommers haben werden.

Was Maximono selbst zu den einzelnen von ihm selektierten Tracks sagt, könnt ihr bei NestHQ nachlesen.
Hier noch die Soundcloud-Playliste mit allen Tracks der Compilation:

Dieser Artikel ist zuerst bei den Blogrebellen erschienen