Nach ein paar Wochen mit der Kontrol S8 von Native Instruments will ich die Gelegenheit nutzen und über meinen Eindruck von der Konsole berichten.

Was ich vorneweg schon mal sagen kann: Alles, was ich anhand der ersten Bilder und Videos in meinem ersten Beitrag über die Kontrol S8 geschrieben hatte , trifft zu. Ich werde hier also nicht mehr jeden Punkt behandeln. Mir geht es mehr um einen ganz persönlichen Eindruck des Controller-Flaggschiffs.

Haptik und Maße

Native Instruments setzt bei der S8 auf die gleiche mechanische Qualität, die schon die Z2 von den älteren Controllern unterschied. Im Gegensatz zu den früheren „Leukoplastbombern“ fühlen sich die neuen Geräte road- und bühnentauglich an, woran nicht zuletzt die Metallgehäuse einen großen Anteil haben. Auch wenn ich eigentlich ein großer Fan von kompakten und transportablen Lösungen bin, muss ich doch zugeben, dass die schiere Größe der S8 einen unbestreitbaren Vorteil hat:

 

Weiterlesen bei den Blogrebellen